Neue Managed Security Services Studie: Mehr als jedes zweite Unternehmen lagert bei IT-Sicherheit aus

Ebenso rasch wie sich IT-Technologien weiterentwickeln, verändert sich auch die Bedrohungslandschaft.

Trends wie Multi-/Hybrid Cloud und IoT/Industrie 4.0, aber auch gesetzliche Regelungen wie die DSGVO zwingen Unternehmen geradewegs, unbequeme Themen wie Privacy und IT-Security verstärkt anzugehen.

Die Herausforderungen dabei sind zahlreich: Eine oft allzu dünne Personaldecke in der IT und das sich exponentiell vergrößernde erforderliche Know-how sind für viele Firmen kaum leistbar.

So verwundert auch eines der zentralen Ergebnisse der aktuellen Studie Managed Security 2018 von IDG Research Services nicht, die wir als Gold Partner umfassend unterstützt haben. Denn bereits heute nutzen 54 Prozent der über 350 befragten Unternehmen externe Security Services, Tendenz steigend. Der Ergebnisband mit zahlreichen aufschlussreichen Einblicken, nicht nur in Unternehmen, sondern auch den Channel, wurde gerade auf der it-sa der Öffentlichkeit vorgestellt.

Antworten auf wichtige Fragen

Die Gründe für die zunehmende Aufgeschlossenheit gegenüber externen Dienstleistern im sensiblen Sicherheitsbereich liegen auf der Hand. Sechs von zehn Unternehmen wurden bereits Ziel eines Cyber-Angriffs; die Dunkelziffer mit unbemerkt gebliebenen Attacken liegt mit großer Wahrscheinlichkeit höher. Die erlittenen Schäden wie Datendiebstahl, Erpressung oder Sabotage wiegen schwer. Der Überblick über die Bedrohungslandschaft sowie die rasche Erkennung und Bekämpfung von Angriffen genießen daher höchste Priorität.

Die Bandbreite der sicherheitsbezogenen IT-Aufgaben ist groß und bietet einen weiten Spielraum für unterschiedlichste Modelle zur Auslagerung von Maßnahmen, die auf die individuellen Anforderungen jedes Unternehmens zugeschnitten werden können. Dazu zählen beispielsweise die Überwachung von Sicherheits-Policies oder die Identifizierung und Abwehr von Cyber-Angriffen.

Die vorliegende neue Studie beschäftigt sich deshalb nicht nur damit, welche Bereiche der IT-Security sich am besten an externe Dienstleister auslagern lassen, sondern auch mit den Kriterien bei der Wahl des richtigen Partners: Wie sieht das Angebot aus und auf welche Weise lässt es sich in die IT-Landschaft und Prozesse des Unternehmens integrieren? Wie sind die Service Levels gestaltet? Und verfügt der potenzielle Partner über ausreichend Mitarbeiter mit den notwendigen Skills und Zertifizierungen?

Datenschutzgrundverordnung
Bildquelle: sdecoret/Fotolia

Dazu bietet die „Managed Security Studie von IDG Research Services, München 2018“, die unter anderem mit Rackspace als Partner durchgeführt wurde, interessante Fakten und Zahlen. Die komplette Studie steht hier zum Download zur Verfügung.

Mehr zu den Managed Security Services von Rackspace gibt es unter https://www.rackspace.com/de/managed-security-services

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here